Allgemein, Paarbeziehung, Unfreiwillig Single

Einzel- und Paarsitzungen auch in Sa Ràpita

Eigentlich wollt ihr zusammen auf Wolke7 schweben und euch innig und wahrhaftig lieben? Und doch passieren immer wieder diese schmerzhaften Streits, die zu nichts führen außer zu gegenseitigen Verletzungen?

Schwierige Beziehungsdynamiken sind meist die Nachwirkung alter Traumata aus der Kindheit, wo tiefe Verletzungen geschehen sind, die bisher noch nicht heilen durften.

Als Trauma- und Beziehungscoach unterstütze ich Einzelpersonen und Paare, alte Beziehungswunden aufzulösen und frei zu werden für glückliche, freudvolle Beziehungen. Und als Single sich zu öffnen für eine neue Partnerschaft.

Ab sofort biete ich auch in Sa Ràpita Coaching-Sitzungen an. Zu Themen wie

  • Trauma auflösen mit Somatic Experiencing®
  • Beziehungsdynamiken aufdecken
  • die eigene Beziehungspersönlichkeit erkennen
  • und vielen weiteren Themen → wolfgangzapf.de

Kostenfreie telefonische Vorbesprechung (+491722355770) zum Kennenlernen und Abstecken der Möglichkeiten.

Wie Trauma unser Erleben der Welt beeinflusst

Ein Vortrag von Julia Schlosser, der einiges an Erkenntnis verspricht. Denn frühes Trauma, aber auch Schocktrauma hat eine Wirkung auf unser subjektives Erleben. Vielleicht ist es schon aufgefallen: wir nehmen die Menschen um uns herum, das was in der Welt passiert, unsere Umgebung, Arbeit etc doch immer nach einem bestimmten Strickmuster wahr. Das ist weniger Psychologie, mehr Physiologie. Sprich: gespeicherter Stress im Nervensystem und eine einzigartige ‚Verkabelung‘ im Gehirn auf Grund der eigenen Biographie. Das etwas zu beleuchten soll Thema dieses Vortrags sein. Spannend für uns alle und besonders für Eltern. Willkommen! Freiwilliger Beitrag (empfohlen ab €15).

Beziehung mit mir selbst, Trauma

Trauma? Ich doch nicht!

Wenn Du ‚Trauma‘ hörst, denkst Du das dann auch? ‚Ich doch nicht! Eigentlich hatte ich immer Glück im Leben.‘

Trauma ist Teil eines jeden Lebens. Trauma und traumatische Erfahrungen passieren. Das lässt sich nicht verhindern. Aber unter den Auswirkungen müssen wir nicht unser ganzes Leben leiden. Das lässt sich verhindern.

Ein Autounfall, ein Sturz, eine schlimme Nachricht, eine Operation, der Tod eines geliebten Menschen, ein finanzieller Verlust, das Scheitern einer Ehe – all das kann traumatisch sein und ist es in den meisten Fällen auch. Ja, auch Krieg und Gewalterfahrung traumatisieren, natürlich. Für die meisten von uns sind es allerdings eher ‚alltägliche, normale‘ Ereignisse, die anscheinend so vielen Menschen passieren und denen wir daher keine grosse Schwungkraft beimessen.

Weit gefehlt! Traumata haben eine enorme Wirkung auf unseren Körper, sind sie doch, rein physiologisch gesehen, gespeicherte Stressenergie. In zweiter Linie wirken sie sich auf so ziemlich alles aus: Glaubenssätze, Empfindungen und Empfindungsfähigkeit, Herz- und Atemfrequenz, Blutdruck, unser Erleben der Welt, Stresstoleranz, Fähigkeit zur Lebensfreude, Resilienz, Beziehungsfähigkeit, Fähigkeit zur Ruhe zu kommen und und und.

Dabei gilt: je früher im Leben das als traumatisch erlebte Ereignis geschehen ist um so tiefer hat es sich in die tiefsten Strukturen unseres Nervensystems und Gehirns eingebrannt. Und das gilt schon für die Entwicklung im Mutterleib.

Was braucht es, um Traumata zu verarbeiten? Ist Heilung möglich? Was wenn ich mich nicht erinnern kann? Wie kann ich Hilfestellung leisten in einer traumatischen Situation? Wie kann ich für meine Kinder da sein? Viele interessante Fragen, die hier im Blog, in Veranstaltungen und natürlich in Einzelsitzungen angesprochen werden.